BOB KULTURWERK

Hier finden Lesungen, Partys und Ausstellungen statt, es wird gepflanzt, getanzt, musiziert, gewerkelt, geskatet und zusammengesessen. Ziel des Projektes ist die Belebung von Gelände, Nachbarschaft und Quartier durch KUNST, KULTUREN und eben die NACHBARSCHAFT.

Geplant sind Gastronomie, Hostel, ein Infopunkt für Trassenbesucher, eine Gemeinschaftswerkstatt, ein Gemeinschaftsgarten, verschiedene Ateliers und eine Galerie.

Das Büro im Obergeschoss wird bereits heute von verschiedenen Vereinen und Selbstständigen für Büroarbeiten an einem gemeinsamen Arbeitsplatz genutzt. Hier werden Ideen geschmiedet und ausgetauscht. Die Büroräume sind dabei noch sehr provisorisch. Der Ansatz soll jedoch zukünftig ausgebaut werden um insbesondere Existenzgründern die Möglichkeit eines kostengünstigen Arbeitsplatzes, besonders aber auch des Austausches mit anderen bieten.

Die Skatefabrik Wuppertal e. V. beteiligt sich durch den skatefreundlichen Ausbau der alten Fabrikhallen und hat ihr Vereinsheim im Gebäude. Zukünftig soll Skateboardtraining für verschiedene Altersgruppen und Qualifikationen angeboten werden. Tonstudio und Hip Hop-Schule Epic Infantry plant in der Max-Planck-Straße ein multifunktionelles Studio für die Bereiche Tonaufnahme und Bearbeitung, Vertonung, Musikproduktion. Nach Fertigstellung und Einarbeitungsphase, besteht die Möglichkeit für freiberufliche Audioingenieure, Hobbymusiker und Bands die Studioräumlichkeiten zu einem fairen Preis anzumieten. Ein weiterer zukünftiger Mieter und Nutzer wird die Wuppertal Achse sein, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein historisches Modell der Stadt Wuppertal entlang der Talachse zu erstellen. Dabei geben fahrende Eisenbahnen, die Schwebebahn, Straßenbahnen und Autos dem Betrachter einen lebendigen Eindruck vom damaligen Wuppertal.

Eine Gastronomie soll langsam aufgebaut werden, die eng mit den im Haus entstehenden Ateliers zusammenarbeiten, wechselnde Kunst ausstellen sowie den Eingangsbereich für die Galerie im Obergeschoss bilden soll.

Die ca. 1400 m² im 2. UG der Max-Planck-Straße sind als Multifunktionshalle geplant. Die Halle bietet Platz für Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Gästen und kann sowohl für private Feiern, als auch für Konzerte, Lesungen, Partys, Märkte oder Ausstellungen genutzt werden. Der große angrenzende Parkplatz auf dem Gelände steht bei Festen und Märkten zur Verfügung. Bevor jedoch die geplanten Veranstaltungen stattfinden können, muss die Umnutzung des Gebäudes beantragt werden. Das erfordert Umbaumaßnahmen. Auch wenn ein Teil dieser Umbauten in Eigenarbeit von engagierten Projektteilnehmern mit handwerklicher Ausbildung ehrenamtlich durchgeführt werden können, sind erhebliche Investitionen notwendig, für die Sponsoren gesucht werden.