[…] Ein kurzer Rück- und Ausblick:

Im Sommer 2012 werden erste Gespräche mit der Quartierentwicklung geführt. Im Sommersemester 2013 entwickeln Studenten der bergischen Universität Nutzungskonzepte für das Bünger-Gelände. Künstler ziehen in das Shed und organisieren die ersten Kulturveranstaltungen. Nach und nach erfolgt die Vernetzung mit anderen Akteuren im Quartier. Die Idee einer KiTa des CVJM Oberbarmen wird immer konkreter. Die Stadt unterstützt das Projekt mit einer Mietgarantie, so dass die KiTa im Herbst 2016 in der Wichlinghauser Straße starten kann. Am 1. Februar 2016 hat bereits das Projekt „Verein(t) in Wuppertal“ das Gebäude bezogen. Mitte Februar hat das Qualifizierungsprojekt „PiO“ des Jobcenters Wuppertal die Arbeit auf dem Außengelände aufgenommen. Viele kleinere Projekte, wie z.B. der Aufbau der Ausstellung eines historischen Stadtmodells oder einer Gartengastronomie, werden parallel mit viel Eigeninitiative von Vereinen und engagierten Bürgern vorangetrieben.
Um die Nachhaltigkeit der bereits angelaufen Projekte zu gewährleisten und um darüber hinaus Kapazitäten für viele weitere Projekte und Aktivitäten schaffen zu können, ist es jetzt existenziell wichtig, eine Infrastruktur für das Bob Kulturwerk aufzubauen.
Dazu gründen wir derzeit mit Vertretern aus Wirtschaft und Kultur Bob KULTURWERK e.V. als gemeinnützigen Verein. Neben weiteren Mitgründern suchen wir aktive Unterstützer: Mitglieder und Sponsoren – Multiplikatoren, die über Qualität und Nachhaltigkeit der Maßnahmen die Strahlkraft des Projektes bestimmen. […]

Download Konzept 2016 Bob KULTURWERK