Krühbusch-Höfe

Der derzeitige Zustand der Gebäude und Höfe am Krühbusch macht eine Kernsanierung erforderlich. Den dadurch entstehenden Kosten steht jedoch die Chance gegenüber, bedarfsgerechten Wohn- und Nutzraum schaffen zu können. Ziel ist es, ein innerstädtisches Idyll zu gestalten, in dem sich unterschiedlichste Bewohner, Nachbarn und Gäste Zuhause fühlen und voneinander profitieren können. Hier soll Wohnraum für verschiedenste Menschen geschaffen werden, die eines gemeinsam haben: Die Krühbusch-Höfe und Ihre Nachbarschaft lieben und miteinander dort leben und mitgestalten wollen.

Im Zusammenspiel mit der Entwicklung des gesamten BOB KULTURWERK- Geländes kann das Projekt Krühbusch-Höfe die Nachbarschaft Wichlinghauserstraße als Eingang nach Wichlinghausen und Verbindung zu Oberbarmen entscheidend mitgestalten und einen Impuls und Ertrag für den gesamten Stadtteil bringen.

In Gemeinschaftsarbeit von Bewohnern, Eigentümern und freiwilligen Helfern von auf dem BOB KULTURWERK Gelände aktiven Vereinen wurden die Wohnhäuser entrümpelt und bestandserhaltende und sichernde Maßnahmen durch einen Dachdecker professionell durchgeführt. Dieses Zusammenspiel von engagierten Bewohnern und Nachbarn mit Unterstützung von Fachleuten soll auch zukünftig eine Basis für die Sanierung und Unterhaltung der Häuser im Krühbusch 9a und b sein.