Hier entsteht etwas!

Wir als BOB KULTURWERK e.V. wollen im wuppertaler Osten einen Ort schaffen, der Menschen aus Wichlinghausen-Oberbarmen, Wuppertal und darüber hinaus zusammenbringt, damit sie unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer kulturellen Prägung Gelegenheiten haben, Kunst, Natur, Kulturen und Nachbarschaft glücklich zu erleben und nachhaltig mit zu entwickeln.

Wir sehen uns zum einen als „Selbermacher“ im Quartier, zum anderen aber auch als Vernetzer und Unterstützer von anderen Initiativen und Vereinen, die sich der nachhaltigen, partizipativen und empathischen Entwicklung des Stadtteils verpflichtet haben.

BOB KULTURWERK e.V. lädt euch alle herzlich ein. Seid mit uns zusammen neugierig auf das, was hier in unserem Quartier entsteht.

BOB freut sich auf 2017

BOB freut sich auf 2017 und wünscht allen Freunden, Unterstützern, Stammgästen, interessierten Wichlinghausern, Oberbarmern, Wuppertalern,… einfach ALLEN einen guten Start in das neue Jahr. Wir wollen daran mitarbeiten, dass es ein

BOB bedankt sich:

BOB bedankt sich: Ab Frühling 2017 gibt es auf dem Campus des Bob Kulturwerks, gut sichtbar von der Trasse, einen Infopunkt für Fahrradtouristen und andere Gäste. Informiert werden wird über die

BOB begrüßt: eine Behelfsbrücke über die Max-Planck-Straße

BOB begrüßt: eine Behelfsbrücke über die Max-Planck-Straße Wie berichtet haben die Arbeiten zur Umgestaltung des Campus bereits begonnen. In der letzten Woche ist die Behelfsbrücke der Nordbahntrasse über die Max-Planck-Straße eingetroffen.

BOB trifft: Rob Hopkins und die Tra(i)nsition Town Tour

BOB trifft: Rob Hopkins und die Tra(i)nsition Town Tour Als das BOB Textilwerk 1867 gegründet wurde, stand Wuppertal gerade voll im Wandel der Industrialisierung. Das war zu der Zeit nicht ungewöhnlich,